#Zugehoert! Ich trag, was ich denk

#zugehoert. “Ich trag, was ich denk!” zeigte kurz vor der Bundestagswahl 2013 die politische Message Jugendlicher auf einer Fotowall, als Hashtag auf Twitter, in öffentlichen Screening in ganz Deutschland und auf den T-Shirts der Jugendlichen. Jugendliche hatten im Rahmen der Kampagne die Möglichkeit, ein individuelles Shirt mit ihrer Message zu designen und so zur wandelnden Wahlwerbung ihrer eigenen Anliegen zu werden.

Screenshot Kampagnen-Seite
Facts
Focus:Partizipation, Dialog
Reichweite:ca 3.100 Videoviews, ca. 8000 Websitebesucher
Aktive Teilnahme:ca. 900 eingereichte Slogans
Plattformen:Website, Twitter, Facebook, Offline, Event
Partner:Ströer, Foxx Shirts


Ziel von #zugehoert war es, die Forderungen junger Menschen an die Politik öffentlich sichtbar zu machen, weil Jugendliche viel zu selten selbst in politische Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden. Ab dem 26. August 2013 waren junge Menschen in ganz Deutschland dazu aufgerufen, ihre Message an die Politik in 140 Zeichen auf unserer Webseite hochzuladen und daraus ihr individuelles T-Shirt zu designen. Dabei versteckten sich die Teilnehmer keinesfalls in der anonymen Netzwelt, im Gegenteil: Sie zeigten Gesicht. Sie erschienen auf unserer Website mit Foto und Message.

Durch begleitende On- und Offlinemaßnahmen fanden die Slogans der Jugendlichen eine weitere Verbreitung. Fotos und Slogans wurden kurz vor der Bundestagswahl an ausgewählten öffentlichen Orten in Berlin per Beaming an Hauswände projiziert – und unter dem Hashtag #zugehoert fand die Wahlwerbung der Jugend auch im Netz ihren Fortgang.