MESH 2017

blog-teaserimg-1

Liebe MESH-Freunde und Partner,

während 2016 welt- und nationalpolitisch für viele Menschen als annus horribilis in die Annalen eingehen wird, und ja, es war kein Feuerwerk der guten Nachrichten, gab es tatsächlich auch so manch’ erfreuliches, vieles worüber wir bspw. in unseren Happy News (TenseInforms) auch berichtet haben.

Das Klimaabkommen von Paris 2015 ist in Rekordgeschwindigkeit 2016 in Kraft getreten. Unfassbar viele Menschen haben sich in Deutschland ehrenamtlich aus vollster Überzeugung und Kraft für Geflüchtete engagiert. Kolumbiens Regierung und die FARC-Rebellen haben einen Friedensvertrag geschlossen. Der historische Sieg für die Millionen Frauen, die gegen die Verschärfung des ohnehin strengen polnischen Abtreibungsgesetzes protestiert und gewonnen haben. Buckelwale sind nicht mehr vom Aussterben bedroht. Der Ocean CleanUp ist in Testbetrieb gegangen (in BrainFed #5 haben wir vom Bau des Prototypen berichtet).

Just saying.

Auch die Bildungsarbeit von MESH lief auf Volltouren. Mehr als 80 Webvideos haben wir gemeinsam mit Peers aus unserem MESH Kollektiv produziert – davon 9 in Peking und Shanghai – und jede Menge Jugendliche und junge Erwachsene erreicht. Über 4 Millionen Mal wurden unsere Videos in 2016 aufgerufen. Unterhalten haben sie auch – 300.000 Likes gab es und nur 6800 Dislikes. Und das beste: die Videos haben dazu angeregt, sich zu positionieren – über eifriges Teilen und Liken hinaus wurden 40.000 Kommentare zu den behandelten Themen verfasst.

Ausgezeichnet wurde unsere Arbeit auch – mit dem Grimme Online Publikumspreis, dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation, dem Politikaward, dem Sonderpreis Rechtsextremismus im Spiegel der Medien und dem Pädagogischen Interaktiv-Preis Pädi.

Wir wissen, wie wichtig unsere Arbeit auch in 2017 sein wird.

Wir sehen, dass in der sogenannten – Achtung! Buzzword – „postfaktischen“ Ära und in der Flut der Botschaften, Glaubwürdigkeit ein knappes Gut ist – dem wir weiterhin mit gehaltvollen und faktenreichen Wissensformaten Tribut zollen.

Wir glauben, dass in einer Gesellschaft, in der Racial Profiling, Sexismus,  Terrorismus und Fake News (noch so ein Buzzword, das wie die Sau durchs Dorf gejagt wird!) allgegenwärtige Begrifflichkeiten und Themen sind, eine urteilsfähige Zivilgesellschaft, die ein demokratisches Bewusstsein eint, der Knackpunkt für nachhaltiges Zusammenleben ist.

MESH setzt daher auch weiterhin auf gesellschaftspolitische Bildung und Wissensvermittlung. Gemeinsam mit vielen Unterstützern. Wir reagieren auf die ubiquitäre Onlinenutzung, vor allem junger Menschen, und sind deshalb genau dort weiterhin aktiv. Im Netz.

Wir machen Online.Video.Education.

Wir wünschen Euch und Ihnen ein gutes 2017!

Julia Althoff

Team Mesh JuliaAlthoffheller

 

 

Julia Althoff

Projekleitung MESH Collective

Teilen

Kommentare

  1. Michael Grunewald

    Toll, was ihr wieder so gemacht, organisiert, ermöglicht habt. Und ich wünche euch ein super neues Jahr, und so ganz nebenbei…die MESH-Collektiv-Handschuhe sind super :-)
    Liebste Grüße aus Mainz
    Michael

    Antworten
    • Julia Althoff

      Vielen Dank, lieber Michael! Auf ein baldiges Wiedersehen und neue gemeinsame Projekte in 2017!
      Julia und Team

      Antworten

Kommentar hinterlassen

* Felder müssen ausgefüllt werden